Ben Delarosa

Ein Autodidakt und Pragmatiker

Ben Delarosa

Was gibt es hier eigentlich?

Hier findest du Informationen über Ben Delarosa, einen Autodidakten und Pragmatiker, der in Ecuador gelebt hat und nun an Projekten in Deutschland und weltweit arbeitet.

Ben Delarosa Armada

Ben Delarosa

Von 2011 bis 2016 lebte ich im wunderschönen Ecuador in der größten Stadt Guayaquil. Abgesehen von den allgemeinen Problemen, die es in jedem Land der Welt gibt, war ich sehr glücklich.

„Ecuador wird, so Gott will, die letzte Station in meinem Leben sein“, sagte ich während meiner Zeit dort. Doch es kam anders. Inzwischen bin ich wieder in Deutschland und orientiere mich neu. Aber dazu später mehr.

Auf dieser privaten Website gebe ich Einblicke in mein Leben und meine Erfahrungen mit verschiedenen Kulturen der Erde.

Vielleicht werde ich auch Kurzgeschichten hinzufügen. Diese Website wird schrittweise entwickelt und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln wird. Eine Website ist nie fertig, sondern wird immer wieder aktualisiert, neu geschrieben oder es werden einfach Bilder veröffentlicht. Es lohnt sich also, immer wieder vorbeizuschauen.

Was gib es hier nicht?

Was es auf meinen Webseiten nicht geben wird, ist einfach erklärt: Es werden keine aus dem Internet gestohlenen Fotos oder fremde Werke verwendet. Ebenso wird es keine Beiträge oder Fotos geben, die gegen den Jugendschutz verstoßen oder Artikel, die in irgendeiner Form nicht dem Gleichheitsgrundsatz aller Menschen entsprechen. Auch Downloads oder Links, die gegen geltendes Recht verstoßen, sucht man hier vergeblich. Links, die auf kommerzielle Webseiten verweisen, werde ich ebenfalls nicht veröffentlichen, da diese Webseite rein privat ist. Eine Gewinnerzielungsabsicht besteht nicht.

Und was Ben Delarosa?

Ich bin ständig auf der Suche nach interessanten Projekten. In Kürze werde ich ein Kurzprofil meiner bisherigen Tätigkeiten veröffentlichen. Wenn Sie also Aufgaben für mich haben (auch online), schreiben Sie mir bitte über das Kontaktformular auf dieser Seite. Egal ob lang- oder kurzfristig, die Aufgabenstellung ist mir wichtig. Ich freue mich auch über Mail-Freundschaften aus aller Welt.

Habe ich einen Leitsatz für mein Leben?

Ja, der Satz lautet: ‚Wer nichts in Frage stellt, der prüft nicht.‘

Was meine ich mit diesem Leitsatz?

Wenn wir Dinge hinterfragen, wollen wir mehr wissen. Und wir schauen genau hin. Wenn wir Dinge prüfen und Fakten hinterfragen, können wir besser verstehen. Und wir können sehen, ob es Fehler oder Missverständnisse gibt. Durch das Nachdenken über verschiedene Perspektiven können wir unsere Überzeugungen stärken oder neue Erkenntnisse gewinnen. Es ist wichtig, offen und neugierig zu bleiben, um ständig weiterzulernen.

Woher stammt der Name „El Lobo“?

Ich habe diesen Namen in einer Zeit erworben, in der ich hart an den Spuren des Lebens in meinem Gesicht gearbeitet habe.

Übrigens:

Falls jemand darüber nachdenkt, nach Ecuador auszuwandern, kann ich ihm sicherlich einige Tipps geben. Schreiben Sie mich einfach an.

Lesenswertes

Wissenswertes